sonoischiadicus  

Wahlarztpraxis für Radiologie

Schwerpunkt Sonographie

 
  
 
 
 
 

 
 
Ultraschall- gezielte Schmerztherapie
 
Wegen eines chronischen Schmerzsyndroms im Iliosakralgelenk (Kreuz-Darmbeingelenk) wurde bei diesem Patienten eine Ultraschall-gesteuerte Infiltration mit Kortison zur Schmerzbehandlung durchgeführt. Der grosse Vorteil der Sonographie für eine derartige Infiltration ist die optimale Kontrolle der Injektionsnadel (Pfeile) auf dem Weg zum Gelenk; im Vergleich zu einer Computertomographie-gesteuerten Injektion ist die Sonographie wesentlich schneller und verzichtet auf Röntgenstrahlung. Eine derartige Infiltration unter Ultraschall-Steuerung kann praktisch an jedem Gelenk (Schultergelenk, Fingergelenke, etc.) und vor allem auch an der Wirbelsäule bei chronischer Lumboischialgie durchgeführt werden.

 

meralgie

Bei diesem Patienten bestanden langjährige Schmerzen an der Vorderseite des Oberschenkels. Nach mehreren erfolglosen Therapien und Langzeittherapie mit schweren Schmerzmitteln, wurde der Patient als psychosomatisch eingestuft. In der Sonographie sah man eine chronische Einklemmung des seitlichen Hautnerven am Oberschenkel (Nervus cutaneus femoris lateralis) mit Verdickung und lokaler Entzündung (Pfeil). Durch eine mehrmalige Ultraschall-gezielte Infiltration (Pfeilspitzen = Injektionsnadel) mit Kortison im Verlauf einiger Monate konnte der Patient von den Beschwerden dieser Meralgia paraesthetica befreit werden.
 

phenol

Phantomschmerzen nach Amputation sind ein schwieriges Problem und beeinträchtigen die Lebensqualität der Patienten beträchtlich. Am Ende des abgetrennten Nerven (Pfeile) entsteht ein sogenanntes Stupfneurom (Stern). Durch eine Ultraschall-gezielte Infiltration des Nerven mit Phenol (Pfeilspitzen = Nadel innerhalb des Nervs) können diese Schmerzen in vielen Fällen zumindest erheblich gebessert werden!